Beispiel Volkswagen

Ende 2015 muss Volkswagen zugeben, Abgaswerte bestimmter Dieselmotoren manipuliert zu haben. Behörden und Kunden wurden bewusst in die Irre geführt, obwohl bereits Jahre zuvor Mitarbeiter auf die Risiken aufmerksam gemacht hatten. Der Verkauf der betroffenen Modelle wird in vielen Ländern gestoppt, Zulassungsbehörden fordern den Rückruf und Nachbesserung von bis zu 11 Millionenweiter…

Beispiel Arthur Andersen

Bis 2001 gehört Arthur Andersen zu den grössten Beratungsunternehmen der Welt. Als die Verfehlungen seines Kunden Enron bekannt werden, stellt Arthur Andersen zunächst seinen operativen Betrieb für die Dauer der Untersuchungen ein. In dieser Zeit vernichten Mitarbeiter belastendes Material ihres Kunden und versuchen, das eigene Mitwirken zu vertuschen. Das fast 100-jährige ehemalige Vorzeigeunternehmen wirdweiter…

Beispiel Enron

2001 wird bekannt, dass der Energiekonzern Enron im grossen Stil seine Bücher fälscht. Der Konzern bricht zusammen, tausende Mitarbeitende verlieren ihren Job und teilweise durch den Wertverlust ihrer Aktien einen Grossteil ihres Vermögens. Auf juristischem Weg werden Gläubigern und Investoren Entschädigungen in Milliardenhöhe gewährt. Das Management wird strafrechtlich belangt und muss Bussenweiter…

Beispiel UBS

Obwohl kurz zuvor noch das interne Risikomanagement verbessert wurde, verspekuliert sich 2011 ein Mitarbeiter der Schweizer Grossbank UBS bei unauthorisierten Geschäften im grossen Stil. Es entsteht ein Schaden von rund 2 Milliarden CHF. Der Vorstandsvorsitzende des Konzerns sowie die Bereichsleiter müssen nach dem Vorfall zurücktreten. Der Mitarbeiter wird zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Nur wenige Monate später wird bekannt, dassweiter…